COVID19

Safety Kit

Tage 01

Anreise nach Delhi

Flug nach Indien. Ankunft und Abholung von unserem Mitarbeiter, der Sie mit Ihrem Namensschild am Flughafen-Ausgang erwarten wird (Sein Name und die Handy Nr. wird Ihnen im Voraus mitgeteilt). Transfer zum Hotel. Heute ist kein Programm vorgesehen.

Tage 02

Delhi – Mathura (ca. 150 km)

Vormittags Stadtrundfahrt durch Delhi. In der Hauptstadt stehen Vergangenheit und Moderne Seite an Seite. Wir fahren mit der Rikscha durch die Altstadt und Ihre berühmten Seiden- und Silberstraßen. Entlang des Roten Forts führt uns der Weg zur Jama Masjid, der größten Freitagsmoschee Indiens. Im Laufe des Nachmittags besuchen wir das Grabmal des Mogulkaisers Humayun (gilt als Vorbild für die Architektur des berühmten Taj Mahal) und Rajgat, die Verbrennungsstätte des "Vaters der Nation" Mahatma Gandhi. Anschließend folgt die Besichtigung des Kutab Minaretts, ein 71m hoher Sandsteinturm, der zum Zeichen des Sieges der Moslems über die Hindus im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Seit einem Erdbeben zu Beginn des 19. Jahrhunderts steht der „vollkommenste Turm der Welt“ etwas schief. Mit einer Rundfahrt durch das Regierungs- und Diplomatenviertel und einer kurzen Pause am India Gate lassen wir den heutigen Tag gemächlich ausklingen. Anschließend Fahrt nach Mathura. Übernachtung in Mathura.

Tage 03

Mathura – Agra (ca. 140 km)

Morgens erleben Sie das alte religiöse Indien. Mathura gilt als eine der heiligen Städte in Nordindien und ist im Bundesstaat Uttar Pradesh gelegen. Im Zusammenhang mit der Verehrung Krishnas ist Sie ein wichtiger Wallfahrtsort des Hinduismus. Die Stadt befindet sich 140 km südlich von Delhi, 50 km nördlich von Agra und liegt östlich der Yamuna, die zum Ganges fließt. Nach einer ausgiebigen Besichtigung verlassen wir Mathura und fahren weiter Richtung Agra. Auf dem Weg nach Agra besichtigen wir das bekannte Grabmal von Mogulkaiser Akbar "Sikandra". Am Nachmittag folgt das Rote Fort von Agra. Die Anlage am Ufer des Flusses Yamuna beeindruckt durch seine prachtvoll ausgestatteten Audienzhallen, Moscheen, reich verzierten Privatgemächer und Frauenhäuser. Anschließend steht der Besuch des schönsten und berühmtesten Bauwerks Indiens Taj Mahal auf dem Programm. Im 17. Jahrhundert ließ Mogulfürst Shah Jahan das Taj Mahal als Grabmal für seine Gattin Mumtaz Mahal errichten, die bei der Geburt ihres 14. Kindes verstarb. Inmitten einer wunderschönen Gartenanlage erhebt sich dieses atemberaubende Monument der Liebe, das völlig zurecht zu den Sieben Weltwundern gezählt wird. Wir lassen das Taj Mahal und seine zauberhafte Atmosphäre mit viel Zeit auf uns wirken. Danach bietet sich die Gelegenheit, jenen Kunsthandwerkern bei der Arbeit über die Schulter zu sehen, deren Vorgänger das Taj Mahal mit kunstvollen Intarsien- und Mosaikarbeiten zu einem vollkommenen Bauwerk gemacht haben. Übernachtung in Agra.

Tage 04

Agra - Fatehpur Sikri – Karauli (125 km)

Heute fahren wir vorbei an Weizen- und Senffeldern in Richtung Karauli. Unterwegs besuchen wir die verlassene Siegesstadt Fatehpur Sikri, die Mogulkaiser Akbar im 16. Jahrhundert als neue Hauptstadt erbauen ließ. Die kunstvolle, aus rotem Sandstein erbaute Mogulstadt wurde wenige Jahre nach ihrer Errichtung aus bisher ungeklärten Gründen (vermutlich Wassermangel) aufgegeben, und ist bis heute unverändert erhalten. Am Spätnachmittag Ankunft im Hotel in Karauli. Der Rest des Tages steht für Sie zur freien Verfügung. Im dörflichen Karauli wohnen wir in einem ehemaligen Garten-Palast, der heute als Heritage-Hotel Touristen beherbergt. Nachmittags haben Sie die Möglichkeit den Dorftempel zu besuchen und über den bunten Markt zu spazieren, auf dem die traditionellen Handwerksarbeiten von Rajasthan reichlich angeboten werden.

Tage 05

Karauli – Jaipur (110 km)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Jaipur, die Hauptstadt Rajasthans wird aufgrund ihrer charakteristischen Farbgebung der Häuser auch die "Rosarote Stadt" genannt. Sie ist das Handelszentrum für indisches Kunsthandwerk und Stoffdruckarbeiten. In Jaipur angekommen besichtigen wir zunächst den Stadtpalast, dessen Räumlichkeiten zum Teil noch heute vom jetzigen Maharaja Jaipurs bewohnt werden. Anschließend Besuch des Observatoriums Jantar Mantar, wo wir in die Geheimnisse der frühen Astrologie eingeführt werden.

Tage 06

Jaipur: Amber und Palast der Winde

Im optimalen Licht der Morgensonne bewundern wir heute als erstes das Wahrzeichen der Stadt Jaipur, den "Palast der Winde" (Hawa Mahal). Der Fantasiebau, der es sämtlichen Ehefrauen des Maharajas erlaubte, unbeobachtet einen Blick auf das bunte Treiben in den Straßen zu werfen, erstreckt sich über fünf Stockwerke. Der Weg führt uns weiter zu dem 11 km nördlich gelegenen Amber Palast. Amber war vor Jaipur sechs Jahrhunderte lang die Hauptstadt des Rajputen-Reichs. Wir werden auf den Rücken von Elefanten zu der imposanten Bergfestung hinaufgetragen. Am Abend besuchen wir den Laxmi Naryan Mandir, eine hinduistische Tempelanlage ganz aus weißem Marmor. Mit etwas Glück erleben wir hier eine Gebetszeremonie.

Tage 07

Jaipur - Pushkar – Jojawar (290 km)

Nach dem Frühstück Fahrt Richtung Pushkar. Für die gläubigen Hindus zählt dieser Ort zu den drei heiligen Pilgerstätten Indiens. Der heiligste Tempel überhaupt soll jener von Pushkar sein, da dieser der einzige Tempel im ganzen Land ist, der Gott Brahma gewidmet wurde. Darüber hinaus gibt es hier insgesamt über 100 weitere Tempel. Weltbekannt ist Pushkar auch wegen seiner Kamel- und Viehmärkte, die im Monat November bei Vollmond stattfinden und ein einzigartiges Erlebnis sind ("Pushkar-Fest": Sollte der Termin dieser Reise auf die Zeit des Pushkar-Festes fallen, wird für Pushkar eine Nacht länger eingeplant und die gesamte Reise verlängert sich entsprechend um einen Tag). Unser Tagesziel ist heute Jojawar, ein lebhaftes Dorf, das an die Aravalli-Hills grenzt. Hier übernachten wir in einem ehemaligen Palast, der zu einem Heritage Hotel umgewandelt wurde.

Tage 08

Jojawar - Udaipur

Am heutigen Tage setzen wir unsere Fahrt durch die Aravalli-Gebirgskette in Richtung Udaipur fort. Unterwegs besichtigen wir die Jain-Tempelanlage von Ranakpur. Ranakpur liegt inmitten des Aravali-Gebirges, das zu den ältesten Gebirgsketten dieser Welt zählt (ca. 150 Mio. Jahre alt). Der Haupttempel der Anlage besteht aus Marmor und hat 1444 Säulen, die mit Ornamenten und Figuren reich verziert sind. Das Mittagessen erfolgt in einer großen Parkanlage inmitten des Ortes. Anschließend Weiterfahrt nach Udaipur, eine Stadt, die idyllisch zwischen Seen und Hügeln gelegen ist und auch die "Stadt des Sonnenaufgangs" genannt wird.

Tage 09

Udaipur (Stadtbesichtigung)

Am Vormittag Stadtbesichtigung in Udaipur. Ein Höhepunkt ist der Stadtpalast am Ufer des Pichola-Sees. Von 4 Generationen der Maharanas (in Udaipur lebt die einzige Königsfamilie der Welt, die diesen Titel tragen darf) kontinuierlich erweitert, ist diese Anlage heute der größte Palast Indiens. Wir besichtigen das Stadtpalast-Museum und bewundern die bemalten Anlagen und eindrucksvollen Miniaturarbeiten mit Motiven der indischen Mythologie. Es gibt die Gelegenheit zum Besuch einer Malschule. Nachmittags steht eine Bootsfahrt auf dem Pichola-See auf dem Programm. Der Sommerpalast aus dem Jahre 1740 wurde 1963 zum Lake Palace Hotel, dem wohl schönsten Hotel Indiens, umgebaut. Es diente u.a. als Filmkulisse für den James-Bond-Film "Octopussy".

Tage 10

Udaipur – Dungarpur (120 km)

Heute morgen verlassen wir Udaipur und fahren entlang einer malerischen Strecke weiter in die Region Dungarpur. Dungarpur gilt als die Hochburg der Nomaden der Bhils. Bhils sind Ureinwohner von Rajasthan, deren Kultur fast 4000 Jahre alt ist. Am Nachmittag besichtigen Sie den Udai Bilas Palace aus dem 13. Jh. Dieser ehemaliger Palast ist heute ein Heritage-Hotel, in dem heute auch unsere Übernachtung vorgesehen ist.

Tage 11

Dungarpur – Ahmedabad (170 km)

Tag unserer Reise fahren wir nach Ahmedabad. Ahmedabad ist die zweitgrößte kosmopolitische Stadt von Gujarat und zeichnet sich unter anderem durch eine reiche Geschichte, eine harmonisch anmutende Atmosphäre sowie eine exquisite Architektur aus. Nach der Ankunft werden Sie von einem Vertreter von Indo Vacations zum Hotel gebracht. Am Nachmittag besuchen wir das sogenannte Gandhis Ashram. Gandhis Ashram liegt in Sabarmati, etwa 6 km von Ahmedabad entfernt. Es ist eines der schönsten Ashrams Indiens und daher eine wichtige touristische Attraktion in der Region. Ferner war es das einstige Hauptquartier Mahatma Gandhi's während seines Kampfes für die Unabhängigkeit von Indien und beherbergt einige der Aufzeichnungen über die wichtigsten Ereignisse in seinem Leben, ein Denkmal und eine Bibliothek. Nach dem Besuch des Gandhi Ashrams besuchen wir die Stadt Gandhinagar und den berühmten Tempel „Akshardham“. Nach Chandigarh ist Akshardham die zweite geplante und architektonisch integrierten Stadt in Indien. Der Akshardham Tempel ist der bekannteste Tempel der Swaminarayan Sekte, eine der reichsten religiösen Sekten in der Welt. Er beherbergt eine grosse Statue des Gottes Swaminarayan und bildet einen einzigartigen kulturellen Komplex. Akshardham ist ein aufwendigs und großes Denkmal, welches aus etwa 6000 Tonnen rosa Sandstein errichtet wurde und von üppigen grünen Gärten und schönen Brunnen umgeben wird.

Tage 12

Ahmedabad – Bhavnagar (270 km)

Am heutigen Morgen verlassen wir Ahmedabad und fahren über Lothal nach Bhavnagar. In dieser Stadt können wir ca. 5.000 Jahre alte Ausgrabungen aus der Zeit der berühmten alten Indus-Zivilisation bewundern. Bhavnagar gilt als eine lebendige Handelstadt mit orientalischem Flair. Hier machen wir auch einen gemeinsamen Spaziergang über den Bazar.

Tage 13

Bhavnagar - Pilgerstadt Palitana – Bhavnagar (100 km)

Heute fahren wir nach Palitana. Palitana ist das Tor zum Shatrunjaya-Hügel und eine der heiligsten Pilgerstätten des Jainismus. Es gibt über 863 Tempel auf der Spitze des Hügels, exquisit geschnitzt, aus Marmor gebaut und über eine Zeitspanne von 900 Jahren errichtet. Zum Besuch der Tempel wandern wir gemeinsam den Hügel hoch wo uns als erstes der sogenannte Jain Tempelanlage erwartet. Diese ist Shri Adishwara, dem ersten Jain Tirthankara (Apostel) gewidmet und gehört zu den wichtigsten Heiligtümern des Shatrunjayas Hügel. Danach besuchen wir die Chaumukha, eine Anlage. die aus insgesamt vier Tempeln betseht. Hier sieht man auch den Wegweiser Adinath, welcher in alle vier Windrichtungen zeigt. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Bhavnagar. Übernachtung in Bhavnagar.

Tage 14

Bhavnagar – Mumbai(Mumbai) (Flug)

Am Vormittag Flug nach Mumbai (früher Mumbai). Erster Höhepunkt unseres letzten Reisetages ist eine Stadtrundfahrt durch Mumbai. Die zweitgrößte Stadt Indiens trägt ihren besonderen Reiz in ihrer Widersprüchlichkeit:Tempel, Kirchen und Moscheen finden sich neben englischen Kolonialbauten, neuindischen Wolkenkratzern, westlichen Kinos und großen Geschäftsvierteln. Mumbai ist die bedeutendste Hafenstadt des indischen Subkontinents und ein Spaziergang durch das Hafenviertel lohnt sich ebenso wie die Fahrt auf dem Marine Drive zum Gateway to India, dem Anlegeplatz großer Passagierschiffe aus Europa. Übernachtung in Mumbai.

Tage 15

Mumbai(Mumbai)

Der Tag steht Ihnen heute zu freien Verfügung. Sie haben das Hotel bis 12 Uhr Mittag. Je nach Ihrer Abflugzeit werden Sie von einem Vertreter von Indo Vacations zum Flughafen begleitet.

Brauchen Sie Unterstützung?

Unser Team steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung, um Ihnen bei Buchungsproblemen zu helfen oder zusammenhängende Fragen zu beantworten.

+91 9999 518 007

Warum Mit uns Touren?

  • Estd. 1983 weltweit Kompetenz

  • Recog. von Ministerium über tourismus (GOI)

  • Regierun. Zugelassen Sprache führen

  • Schnelle
    Reaktionszeit

  • Mehrsprachig
    Besetzen

  • Angepasste
    Touren

  • Beste
    Deal

Lizenz Nummer. 86/2016

© Alle Rechte vorbehalten
Wichtige Links
Lass uns sozialisieren
Zahlungsweisen
  • payubiz
  • banking
  • wire-transfer
Mitglieder von
Luxus zug Partner